Einige unserer Kätzchen befinden sich in Pflegestellen. Dies sind private Familien, die unweit vom Tierheim am See wohnen und sich um bestimmte Kätzchen intensiv kümmern. Dies sind Tiere, die meist eine besondere Pflege benötigen, da sie z.B. noch mit der Flasche aufgezogen werden oder noch nicht geimpft sind. Kennenlerntermine können direkt in der Pflegefamilie vereinbart werden. Alle anderen Katzen, bei denen keine Telefonnummer angegeben ist, befinden sich direkt im Tierheim.

Bevor wir eine Katze ins neue Heim geben, machen wir einen Vorbesuch, um uns das neue Zuhause anzuschauen und die neuen Besitzer etwas kennenzulernen. Alle Katzen sind bei Abgabe geimpft, entwurmt und gechipt.

Eine Grundvoraussetzung für eine Vermittlung ist es, dass die Katze im neuen Heim Zugang zum Haus hat. Das heißt, wir geben keine Hofkatzen als Mäusefänger ab, denn jede Katze wünscht sich einen Familienanschluss.

Und wer noch mit dem Gedanken spielt, ein Pärchen aufzunehmen, ist genau auf dem richtigen Weg. Besonders Kitten geben wir am liebsten nur zu zweit ab. Gern beraten wir Sie dazu.

Minni

weiblich, kastriert
1 Jahr

verschmust
ruhig
Wohnung oder Freigang
auch für Anfänger geeignet
Kinder ja
Katzen ja

Hunde ja

 

Minni ist eine 1 Jahr alte kastrierte Hauskatze. Das liebe Katzenmädchen hat ein ruhiges Wesen und ist manchmal etwas zurückhaltend. Dies ist vielleicht der Grund, warum sie noch nicht adoptiert wurde. Minni ist nicht der Charakter, der direkt auf fremde Menschen drauf zu stürmt. Im Tierheim gibt es viele Gerüche und Geräusche. Vermutlich ist sie dadurch noch zurück haltend, aber keinesfalls ängstlich. Wenn es am Abend ruhig wird, sucht sie gern den Kontakt zu ihren Tierpflegern, lässt sich tragen und schnurrt einem um die Beine. Ein Foto davon zu machen ist kaum möglich. Wie eine Fliege brummt sie dann mit lautem Schnurren um einen herum und kann gar nicht mehr genug bekommen. Vertrauten Menschen läuft sie nach, wie ein Hund.

Minni mag Menschen genauso gern wie andere Katzen.

Wir wünschen uns für sie einen ruhigen Haushalt, gern mit einer anderen lieben, nicht dominanten Katze. Auch Hunde kennt Minni. Hier verhält es sich wie bei Menschen und Katzen. Treten diese zu polterig auf, zieht Minni sich zurück und beobachtet lieber aus der Ferne. Da sie aber auch recht neugierig ist, dauert es meist nicht lange, bis sie sich Stück für Stück näher heran pirscht. Minni eignet sich auch für Katzenanfänger. Sie lässt sich ohne Probleme Tragen ohne zu Kratzen oder zu Beißen.

Wir möchten mit unserer Beschreibung auch nicht bewirken, dass man denkt Minni wäre sonderlich sensibel. Niemand muss durch die Wohnung schleichen. Aber ein Haushalt mit vielen aktiven Kindern wäre nicht das Richtige für sie.
Gegen ruhige Kinder spricht nichts. Sie dürfen Minni mit etwas Geduld auch Streicheln.

Trikolorka

weiblich, kastriert
1 Jahre
verschmust
ruhig
Wohnung oder Freigang
auch für Anfänger geeignet
Kinder ja
Katzen ja

Hunde ja

 

Trikolorka ist eine 1 Jahr alte Hauskatze. Als sie auf der Straße gefunden wurde, war sie von anderen Katzen zerkratzt und völlig entkräftet. Als obdachlose Katze hatte sie keine Chance gehabt. Die zahme Tricolorka war nicht in der Lage, sich von Müll zu ernähren und sich draußen durchzuschlagen. So zahm wie sie ist, gehen wir stark davon aus, dass sie in einem Haushalt lebte und dann ausgesetzt wurde. Tricolorka ist eine ruhige und sanfte Katze, die sich gern streicheln lässt. An anderen Katzen hat sie Interesse. Sie lebt in der Gruppe und verhält sich sehr sozial. Daher sollte sie zu zweit oder zu einer bereits vorhandenen sozialen Katze vermittelt werden. Sie fühlt sich in der Wohnungshaltung wohl, Freigang ist aber gern gesehen. Sie ist geimpft, gechipt und kastriert.

Oscar&Balbina

männlich, kastriert
1 Jahr
verschmust
ruhig
Wohnung oder Freigang
auch für Anfänger geeignet
Kinder ja
Katzen ja

Hunde ja

 

Oscar und Balbina (beide grau) sind Geschwister, die miteinander sehr verbunden sind. Im Idealfall sollten beide Katzen zusammen adoptiert werden. Die einjährigen Katzen wissen, was es bedeutet zu hungern. Dies sieht man ihrem Fressverhalten immer noch an. 

Die beiden sind auf der Straße groß geworden. Inzwischen haben sie sich toll erholt und ihre schlimme Vergangenheit ist ihnen nicht mehr anzusehen.

Beide sind sehr liebevoll gegenüber Menschen und anderen Katzen.

Sie können auch in eine Familie mit Kindern vermittelt werden. In der Wohnungshaltung fühlen sie sich wohl. Freigang ist gern gesehen.

Beide sind kastriert, geimpft und gechipt.

Günther

Günther ist ein ca. 5 Jahre altes Fundkaterchen. Leider vermisst ihn niemand. Günther irrte schon eine ganze Weile draußen umher, als Anwohner ihn ins Tierheim brachten.

Der stattliche Kater versteht sich mit den anderen Katzen im Tierheim gut. Wir wünschen uns für ihn ein Zuhause mit Freigang. Er befindet sich in einer Pflegestelle in Frankfurt/Oder.

Dori

Dori ist eine ca. 3 Jahre alte Fundkatze. Sie versuchte immer wieder in die Häuser zu kommen und war völlig entkräftet, als man sie fand. Vermutlich wurde die junge Katze ausgesetzt.

Panther

männlich, kastriert
6 Jahre
verschmust, zickig
ruhig
Freigang
auch für Anfänger geeignet

Kinder ab ca. 10 Jahre
Katzen eventuell

Hunde eventuell

 

 

Panther ist ein kastriertes Katerchen und kam als Fundtier zu uns ins Tierheim. Inzwischen wartet er schon seit Wochen vergeblich darauf, von seinen Besitzern abgeholt zu werden. Scheinbar vermisst ihn niemand. Wir suchen nun ein neues Zuhause für den lieben Kater.

Panther ist ein stattliches Katerchen mit einer ordentlichen Körpergröße. Wir schätzen ihn auf 6 Jahre.

Er ist ein zahmer und ruhiger Kater, der Menschen grundlegend friedlich begegnet. Gern kommt er zum Schmusen. Jedoch haut er auch mal zu, wenn er unsicher ist oder einfach nur etwas Anderes möchte. Sicher ist das der momentanen Situation geschuldet. Panther ist durch die vielen Geräusche und Gerüche im Tierheim verunsichert. Man merkt, wenn er schmusen will, läuft er freudestrahlend auf die Menschen zu, schnurrt um die Beine und bei bestimmten Geräuschen faucht er und zieht sich wieder zurück.

Ähnlich reagiert er auf andere Katzen. Grundlegend ist er nicht böse, jedoch hält er sie auf Abstand, weil alles noch neu für ihn ist. Sicher würde er andere Katzen akzeptieren, jedoch ist er tendenziell eher ein Einzelgänger.

Für Panther wünschen wir uns einen ruhigen Haushalt ohne zu kleine Kinder, wo er auch rausgehen kann.

Bestimmt wird er einmal ein großer Schmuser, wenn er in einer liebevollen Familie zur Ruhe kommen kann.

Tigerino & Lisi

Pärchen weiblich, männlich (kastriert)
6 Monate
schüchtern, verschmust
aktiv
Wohnung oder Freigang
auch für Anfänger geeignet
Kinder ja
Katzen ja

Hunde ja

 

Lisi und Tigerino sind zwei 6 Monate alte Kätzchen, die sich in unserer Pflegestelle kennen gelernt haben. Tigerino ist das graue Mädchen und Lisi ein Katerchen. Sie sind in den letzten Wochen sogar richtig gute Freunde geworden. Beide warten seit Monaten auf ein Zuhause. Auf Grund ihrer zurückhaltenden Charaktere hat sich bisher noch niemand für sie interessiert. Woche für Woche machen die beiden Fortschritte, sind immer mutiger im Umgang mit dem Menschen. Doch auf Fremde gehen sie noch nicht zu. Bei ihren Pflegeeltern ist Tigerino schon eine große Schnurrerin und wo Tigerino ist, ist Mr. Lisi nicht weit. Besonders nachts, wenn alles ruhig ist und die Pflegeeltern schlafen, schleichen sich die beiden ins Bett und kuscheln sich an ihre Menschen. Am Tage spielen die beiden unzertrennlichen Cowboy und Indianer.

Bisher kennen sie die Wohnungshaltung, es spricht aber nichts dagegen, sie an Freigang zu gewöhnen. Sie sind geimpft und gechipt.

Nun auch noch etwas zur Vorgeschichte:

Beide Kätzchen wurden an verschiedenen Orten gefunden. Besonders Lisi war völlig verschreckt. Schnell wurde klar, dass etwas mit einem Beinchen nicht stimmte. Beim Arzt stellte sich heraus, dass er sich die Zehen seiner Pfote schlimm gequetscht haben muss. Wir dachten erst an einen Autounfall, doch da die Verletzung schon mindestens 3-4 Wochen alt war, muss er entstanden sein, als die Kleine noch in ihrer Familie war. Für eine freilebende Katze war er einfach zu zahm. Lisi fehlen an einer Pfote die letzten Zehenglieder, aber er wird keine Einschränkungen davon tragen. 

Kiki

weiblich, kastriert

10 Jahre
verschmust, manchmal zickig
ruhig
große Wohnung und viel Zeit oder Freigang
geduldige Anfänger oder Katzenerfahrene Menschen

Eiweißallergie
Kinder ab 10 Jahren
Katzen nein

Hunde nein

 

Hallo Du! STOP, nicht weitergehen! Das muss ich nämlich jeden Tag erleben. Die Leute kommen, finden mich sogar ganz süß, aber am Ende gehen sie immer weiter. Und ich habe nie verstanden warum. Jeden Tag sehe ich wie andere Samtpfoten ein Zuhause finden und ich bleibe IMMER zurück! Bisher konnte ich die Gespräche der Leute mit meinen Pflegern nie verstehen, also habe ich mir jetzt mal einen der Pfleger an die Pfote genommen und gefragt, wieso sich die Leute denn immer wieder gegen mich entscheiden. Und was er mir gesagt hat, hat mich geschockt. Er meinte die Leute wollen mich nicht, weil ich eine Eiweißallergie habe, schon 10 Jahre alt bin und mein Zuhause nicht mit anderen Katzen teilen mag, die mir Schmuseeinheiten klauen und weil ich gerne draußen in der Natur meine Runden gehe, also ein Zuhause mit Freigang haben möchte. Sind das wirklich so schlimme Sachen, dass meine Liebe und Zuneigung die ich ohne Ende gebe, gar nicht zählen? Wisst ihr Menschen denn gar nicht, dass mein Futter gar nicht so viel teurer ist als normales Futter und dass ich, auch wenn ich schon 10 Jahre alt bin, trotzdem noch 5 oder sogar 10 Jahre vor mir habe? Schiebt ihr andere Menschen auch ab, wenn einer in seinen 40-ern ist und keine Erdnüsse essen kann, aber ansonsten topfit und eine herzensgute Person ist? Bestimmt nicht. Aber warum macht ihr es dann mit mir? Irgendwo da draußen muss es doch ein Zuhause für mich geben, wo die minimalen Anforderungen erfüllt werden können und wo ich meinen neuen Dosenöffner mit ganz viel Schmuseeinheiten "Danke" sagen kann, dafür dass sie mich aufgenommen haben. Nur wo? Bis ich das gefunden habe, muss ich hier weiter mein Dasein fristen und jeden Tag zuschauen, wie Leute kommen und gehen, ohne mich mitzunehmen Vielleicht denkst Du dir jetzt "ich würde so gerne", aber kannst wirklich nicht, dann würde ich mich sehr freuen, wenn Du mich mit einer Futterspende unterstützen würdest, damit ich die Zeit, die ich noch hier bin, wenigstens jeden Tag einen vollen Bauch habe. Das Futter für die anderen Katzen wird nämlich gespendet, aber wenn niemand mein Spezialfutter spendet, schau ich natürlich doof in die Röhre. Hier ist ein Link in diesem komischen Internet, was ihr benutzt, da seht ihr direkt, was ich am liebsten in meinem Napf hätte. Ich freue mich auch sehr, wenn Du diesen Beitrag teilen würdest, damit ich möglichst viele Menschen erreiche, die mir eventuell ein Zuhause schenken würden. Und wenn DU derjenige bist, der mir diesen Wunsch erfüllen möchte, dann zögere bitte nicht, sondern ruf direkt die Leute vom Tierheim an! Die Telefonnummer ist die 0173 9036140. Ich putze mich auch besonders heraus, wenn Du einen Termin für mich vereinbarst. Katzenehrenwort! Lasst mich bitte nicht hängen! Schnurrige Grüße Kiki Katzendame

Piet

männlich (kastriert)
1,5 Jahre
schüchtern, verschmust
aktiv
Wohnung oder Freigang
auch für Anfänger geeignet
Kinder ja
Katzen ja

Hunde ja

 

Piet wartet schon seit Monaten im Tierheim auf ein Zuhause warten. Wir wissen einfach nicht woran es liegt. Piet ist ein sehr soziales Katerchen und sucht ein Zuhause bei einer anderen Katze. Dies sollte eine gleichaltrige, soziale Katze sein, die auch mit ihm schmusen möchte. Piet ist inzwischen 1,5 Jahre alt und kastriert. Wir wünschen uns für ihn idealerweise ein Zuhause mit Möglichkeit auf Freigang oder eine große Wohnung.

Tel: 0173 90 36 140

Tierheim am See

Vogelsänger Chaussee 2

(neben Steinhandel Nogi)

15890 Eisenhüttenstadt

 

 

Tel: 0173 903 6140


Banner-Bild: fotolia © Nelos