In dieser Rubrik finden Sie alle Hunde aus unserem Tierheim. Wir sind stets bemüht, unsere Homepage aktuell zu halten. Reservierungen sind erst nach erfolgtem Vorbesuch möglich. Zu unseren Grundsätzen gehört es, dass wir keinen Hund in die reine Hofhaltung abgeben. Wir setzen den Familienanschluss voraus, bei dem sich der Hund auch mit im Haus aufhalten darf.

Anton

Bert

Der junge Schäferhundmix Rüde kam als Fundhund zu uns ins

Tierheim. Bisher vermisst ihn leider niemand. Wir haben ihn Bert genannt.

Bert ist ca. 7 Monate alt und hat einen liebevollen

Charakter. Er ist aufgeschlossen gegenüber allen Menschen, Hunden und Katzen.

Kinder findet er klasse! Da wo was los ist, möchte er am liebsten mit dabei

sein. Er ist sehr aufmerksam und sein Blick ist immer auf seinen Menschen

gerichtet. Gern möchte er etwas lernen und Neues entdecken. Seine zukünftigen

Besitzer werden sicher einmal viel Freude mit ihm haben. Schäferhundtypisch

möchte er eine Aufgabe erfüllen und sein Herrchen zufrieden stellen.

Später wird er vermutlich nicht ganz so groß wie ein

Schäferhund. Er ist ein aktiver, sportlicher Hund und sucht Menschen, die

bereit sind viel mit ihm zu unternehmen.

Das Autofahren klappt jetzt schon prima. 

Ronja2

Ronja

Jack

Kuper

Kampfterrier KuperGanz so schlimm ist es nicht, aber dass Kupers Vermittlungein hartes Brot wird, wurde nach wenigen Sätzen klar. Der kleine Kuper hatte das Glück des Lebens noch nie wirklich auf seiner Seite. Als junger Hund musste er schlechte Erfahrungen mit dem Menschen machen. Terriertypisch wehren diese sich irgendwann, wenn es zuviel wird. Dann wurde Kuper privat an liebe, ältere Menschen abgegeben. Jedoch konnten sie sich gegenüber seinem Sturkopf nicht durchsetzen. Also hat der kleine Mann in den letzten 8 Jahren gelernt Haus und Hof zu verteidigen. Hinzu kommt, dass er so gut wie gar keine Sozialkontakte hatte und in den letzten Jahren das Grundstück nicht mehr verlassen hat. Der eigentlich so intelligente Kerl ist zu tiefst traurig und unterfordert. Auch wenn sich die älteren Menschen größte Mühe gegeben haben, Kuper ein schönes Leben zu schenken, war es für ihn nicht das richtige Leben. Gelangweilt verbrachte er Tag für Tag auf dem Grundstück. Keine neuen Gerüche, keine körperliche Auslastung, keine Aufgabe. Für den lernwilligen Kuper eine regelrechte Strafe. Was blieb ihm anderes übrig als sich eine Aufgabe zu suchen? Eine? Kuper braucht gleich mehrere:

- Grundstück vor Besuch verteidigen

- Schrubber und Besen töten

- Katzen vertreiben

- Spielzeug beschützen

- Futter beschützen

…und das seit einigen Jahren ziemlich erfolgreich. Kuper ist wirklich kein böser Hund, jedoch hat er nun seine eigenen Regeln geschaffen und wir müssen eine Familie finden, die ihn konsequent aber liebevoll zeigt, dass die Kuper-Regeln nicht die richtigen sind. Im Gegenzug muss Auslastung geboten werden und eine Alternative in der Kuper seine Aufgabe findet. Wir suchen also hundeerfahrene, sportliche und einfallsreiche Menschen, die Lust haben mit Kuper zu arbeiten. Kupers Attacken sind absehbar und treten nur in bestimmten Situationen auf. Andere Tiere und Kinder sollten nicht vorhanden sein.

Dobby

Dobby ist ein 17 Jahre alter Mischlingsrüde. Sein Alter merkt man ihm kaum an. Wenn es zum Spazieren gehen geht, ist er aufgeregt und freut sich sehr. Gern ist Dobby mit seinen Menschen unterwegs. Der liebe Kerl kennt Kinder und Katzen und ist allgemein ein unkomplizierter Hund. Mit Artgenossen kommt er gut zurecht. Er kommt aus der Wohnungshaltung und vermisst eine feste Familie. Im Tierheim leidet Dobby sehr und wartet Tag für Tag auf eine Familie, die ihn nicht mehr im Stich lässt. Er ist 45 cm groß und wieg ca. 12 Kg.

Rasko

Rasko ist ein 14 Jahre alter Mischlingsrüde und kam zusammen mit dem 10 Jahre alten

Tarus zu uns ins Tierheim. Die beiden waren Hofhunde und zuletzt konnte sich

ihr Herrchen nicht mehr um sie kümmern. Leider sind die beiden in den letzten

Jahren nicht mehr spazieren gegangen. Dem zufolge ist trotz des hohen Alters

der beiden Hunde die Neugier und der Entdeckerdrang groß. Sie lieben es

spazieren zu gehen und neue Gerüche zu erkunden. Rasko ist ein aufgeweckter und

fröhlicher Hund, der mit jedem Menschen und Artgenossen gut zurecht kommt.

Als Rasko von den Verwandten seines Herrchens zu uns gebracht wurde, dachten wir

anhand der Beschreibung, dass er eine verstopfte Analdrüse hat. Jedoch stellte

sich schnell heraus, dass der arme Kerl einen Dammbruch hat. Dies bedeutet

nicht nur Probleme beim Kotabsatz, sondern auch große Schmerzen. Rasko musste

dringend operiert werden.

Dank lieber Spender konnten wir dies möglich machen.

Nun wünschen wir uns, dass er in ein schönes neues Zuhause umziehen darf. Gern

zusammen mit Tarus, oder auch einzeln. Die beiden verstehen sich zwar gut, sind

aber doch sehr auf den Menschen bezogen. Natürlich kommt eine reine Hofhaltung

nicht mehr in Frage. Rasko ist sehr menschenbezogen und möchte ein

vollständiges Familienmitglied mit engem Kontakt zu seinen Menschen werden.

Rasko ist kastriert, 48 cm groß und wiegt ca. 15 Kg.

Sein Kotabsatz muss weiterhin gut beobachtet werden. Wir wünschen uns für ihn

Menschen, die bereit sind den älteren Rüden auf seine letzten Tage noch

liebevoll zu pflegen.

Leila (reserviert)

Windhundmix Leila ist der absolute Traumhund. Bildschön, aber sie vertritt die rassetypischen Eigenschaften weniger bis gar nicht, dass sie auch für Windhundanfänger prima geeignet wäre. Die Schönheit ist 4.5 Jahre alt und 58 cm groß. Sie ist suuuper verschmust,- sie würde am liebsten auf den Schoß krauchen, wie ein Baby und und immer bei ihrer Familie sein. Sie ist ruhig und ausgeglichen, stubenrein, macht nichts kaputt und kann gut alleine bleiben. Sie könnte den ganzen Tag auf dem Hof rumlaufen, aber sie sucht mehr die Nähe des Menschen. Sie kennt viele Sachen noch nicht, zeigt aber dass, sie vor nichts Angst hat. Staubsauger, laute Motoräder, Sägen ect. beindrucken sie überhaupt nicht. Sie ist Neuem gegenüber sehr offen. Charaktermäßig ist sie nur vom Kuscheln ein Windhund und nicht eigensinnig! Leila ist mit anderen Hunden verträglich, bevorzugt aber ihre Menschen. Sie möchte Ruhe, ihre Menschen, Kuscheleinheiten, ein weiches Bett, auch Spiel und Spass, dann ist ihre Welt perfekt. Leila kennt Katzen, Hühner und Nagetiere und zeigt kein Interesse. Auch ein Baby hat sie kennen gelernt. Sie hat an den Beinchen geschnuppert, sich gefreut und war total relaxt. Leila ist auch gut für Hundeanfänger geeignet. Sie kann in der Pflegestelle Wernick in Eisenhüttenstadt kennen gelernt werden. 

Tel.: 0162 6360 684 

Larissa

Larissa hat sich in den letzten Monaten zu einer wundervollen Hündin entwickelt. Aus dem ehemaligen Angsthund, wurde ein Hund, der schon für Leute mit weniger Hundeerfahrung geeignet ist.

Nun hoffen wir sehr, ruhige Menschen, mit einem ruhigen Wohnumfeld für Larissa zu finden. Gern Rentner, die viel Zeit zum Schmusen haben.

Larissa ist aus Rumänien ausgereist. Hier, in Deutschland, gab es eine liebe

Pflegestelle für Larissa. Sie wurde untersucht, gewaschen, ihre eingewachsenen

Krallen geschnitten und die Wunden behandelt. Die Bisswunden heilten, ihr

abgemagerter Körper nahm wieder an Gewicht zu und sie bekam ein schönes Fell.

Nur die Wunden in ihrer Seele brauchten Wochen. Larissa war gebrochen.

Wochenlang saß sie mit gesenktem Kopf teilnahmslos in der Pflegestelle auf der

Couch in einer Ecke. Larissa ließ sich anfassen, hatte aber dabei große Angst.

Sie ließ einfach alles über sich ergehen. Geschnappt, geknurrt oder gebissen

hat sie nie. Lange ließ sie sich nicht richtig anfassen oder anleinen. Und

irgendwann begann die liebe Hündin wieder Vertrauen zu fassen. Tag für Tag ging

es einen kleinen Schritt voran. Heute hat Larissa wieder neuen Lebensmut

gefasst und sich zu einem fröhlichen Hund entwickelt. Sie ist heute unheimlich

neugierig, lernt sehr schnell, ist verfressen, aber nicht futterneidisch.

Grundlegend ist sie immer noch vorsichtig. Nach kurzem Kennenlernen kommt sie mit Fremden recht schnell zurecht, auch kleine Kinder mag sie. Am liebsten sind ihr aber Frauen, bei Männern ist sie sehr wählerisch und man kann kein Muster erkennen, warum sie jemandem misstraut. Sie hält dann einfach nur Abstand. Bei fremden Hunden ist sie noch ängstlich, aber nicht panisch. Sie wurde ja auch total zerbissen. Sie selber beißt aber nicht. In unserem Rudel ist sie voll integriert und fühlt sich wohl. Larissa ist kein bellfreudiger Hund in Bezug auf Wachhund-Allüren.

Eher rennt sie mit den anderen Hunden mit und weiß gar nicht warum.

Eine besondere Eigenart ist, sie stupst mit ihrer Nase, wenn sie was will. Es ist

ein regelrechtes „abstempeln“. Die liebe Hündin ist gut abrufbar, hört gut auf

Anforderungen des Alltags und kommt zum Kraulen. Frauen können sie von oben

nach unten durch massieren. Sie genießt es! Bei Männern dauert es ein bisschen

länger bis das Eis bricht! Larissa hat ein ruhiges und ausgeglichenes Grundwesen und geht gern Spazieren. Auch mit dem Auto fährt sie lieb mit.

Unser Wunsch wäre: für Larissa die Menschen mit viel Geduld und Liebe zu finden. Sie hat eine besondere Gesichtszeichnung, die ihre

eigene prägnante Mimik unterstützt. Sie ist 5 Jahre alt und ca. 50 cm groß.

Lotta

Mischlingshündin Lotta ist noch etwas schüchtern. Sie taut aber Tag für Tag etwas mehr auf. Von weitem macht sie schon Spielaufforderungen. Meist schleicht sie sich leise von hinten an und lässt sich gern den Kopf kraulen. Sie ist 2 Jahre alt. Grundlegend kommt sie mit anderen Hunden gut aus, kann aber schon mal ruppig reagieren, wenn sie genervt ist. Sie sollte nicht zu einem sehr aktiven oder aufdringlichen Zweithund vermittelt werden. Grundlegend sucht Lotta eine ruhige und liebevolle Familie, gern ältere Menschen.Lotta ist ca. 45 cm groß und 13 Kg schwer.

Lexxi

Unsere kleine Lexxi ist 4 Monate alt. Sie ist noch etwas zurückhaltend gegenüber dem Menschen aber im Rudel sehr beliebt. Sie ist eine fröhliche junge Hündin und möchte später ca. 45 cm groß werden. Sie ist ein Mix verschiedener Rassen, dass man sich nur schwer auf bestimmte Rassen festlegen will.

Hope

Hier wartet ein kleines 4 Monate altes Mädchen auf ihre Familie. Sie ist eine ruhige Hündin und kommt mit ihren Artgenossen prima zurecht. Hope wird später etwa 35 cm groß. In ihr könnte etwas Dackel stecken.

Lucy (reserviert)

Lucy ist sehr Menschenbzogen und weint jedesmal wenn man ihr Gehege verlässt. Sie mag jeden Menschen und ist immer die erste wenn es um Streicheln geht. Sie hat eine sehr bezaubernde Art an sich. Lucy ist ca 1,5 Jahre und 25cm groß.

Stefan

Stefan ist ein 8 Monate junger Schäferhundmix, der aus schlimmen Verhältnissen gerettet wurde. Zum Glück hat er die schlimmen Erfahrungen gut verkraftet und konnte in der Pflegestelle Wernick in Eisenhüttenstadt unterkommen. Stefan ist ein sehr liebevoller, sozialer und anhänglicher Hund.

Auch Kinder hat er bereits kennen gelernt, er ist vorsichtig aber nicht ängstlich.

Die Erwachsenen verzaubert Stefan ebenfalls mit seinem ruhigen und ausgeglichenen Wesen. Trotz seines junges Alters ist er entspannt und springt niemanden an.

Mit Hunden und Katzen geht Stefan lieb um. Er läuft gut an der Leine und fährt gern mit dem Auto mit.

Im Vergleich zu den ersten Bildern ist Stefan ordentlich gewachsen. Momentan misst er 50 cm. Ausgewachsen wird er 60 cm groß werden. Doch ein Clown wird er wohl immer bleiben. Wer hat Lust dem lebensfrohen Rüden ein Zuhause auf Lebenszeit zu schenken?

Jack

Jack ist ein 11 Monate junger Schäferhundrüde, der im Tierheim abgegeben wurde, da seine Anschaffung schlicht und einfach unüberlegt war. Der stattliche Rüde wuchs schneller als man gucken und vorallem erziehen konnte.

Wiederum sind wir froh, dass Jacks Familie den Weg ins Tierheim gewählt hat, um nun ein passendes Zuhause für den aktiven Rüden zu finden, als ihn an den Nächstbesten weiter zu geben.

Jack braucht erfahrene und aktive Menschen. Hier darf man sich nicht von der Schönheit des stattlichen Rüden blenden lassen, sondern muss seine Anschaffung gut durchdenken.

Der junge Rüde braucht viel Auslastung und Erziehung. Bisher wurde er nicht erzogen und kennt auch den Kontakt zu anderen Hunden nicht.

In den ersten Eindrücken, die wir bisher hatten scheint Jack aber nicht negativ gegenüber anderen Hunden eigestellt.

Er ist mit Kindern aufgewachsen und liebt Wasser. Jack baut schnell eine Bindung auf und folgt gern seinen Menschen.

Nanou

Nanou ist eine 7 Monate alte Junghündin. Sie hat einen liebevollen und ruhigen Charakter, kommt mit allen Hunden gut zurecht, läuft lieb an der Leine und erreicht mit etwa 45cm eine angenehme Endgröße.

Doch leider gab es bisher für Nanou nicht eine einzige Anfrage.

Die junge Hündin ist eben unscheinbar und grau.

Obwohl sie aufgeschlossen auf Besucher zu geht, lässt sie sich oft schnell von den anderen Hunden zurück drängeln. Nanou ist eben ein dezenter Charakter, der sich nicht aufdrängelt.

Wir wünschen uns für die liebe Hündin ein ruhiges Zuhause, wo man aber gern raus an die frische Luft geht und auch gern mal etwas weiter mit ihr Spazieren geht.

Gern kann sie als Zweithund vermittelt werden, jedoch sollte dies kein Hund sein, der sie unterdrückt.

Nanou ist natürlich geimpft und gechipt, aber noch nicht kastriert.

Bebe

Bebe – der Name ist Programm. Der liebe Rüde ist unser Riesenbaby im Tierheim. Zwar ist er schon 2 Jahre alt und mit seinen 65 cm ausgewachsen, jedoch verhält er sich immer noch wie ein junger Hund. Er ist ein wirklich liebevoller Kerl, der jeden zum Schmusen gern hat. Bebe wurde in Rumänien angefahren und hat sich dabei ein Bein gebrochen. Dieses wurde operiert und er hat keinerlei Einschränkungen davon getragen. Er darf Spielen und Toben so viel er möchte. Dem geschulten Auge fällt eine leichte Lahmheit auf und er sollte auch keine Langstrecken am Fahrrad mehr laufen. Leider lassen sich viele Interessenten von seiner alten Verletzung abschrecken. Aber jetzt mal ehrlich, wer von uns fährt denn Kilometerweit mit dem Fahrrad und muss unbedingt den Hund mitnehmen? Irgendwo da draußen muss Bebes Familie sein, die gern etwas unternimmt und Bebe bei Spiel und Spaß mit einbezieht ohne dabei Kilometer zu schrubben.  Bebe ist ein lebensfroher Hund, der alle mit seinem Lebensmut regelrecht mitreißt. Auch etwas Erziehung kann der junge Mann noch gebrauchen. Er ist eine liebe Seele, die auf jeden Menschen aufgeschlossen zu geht und auch jeden Hund zum Knutschen gern hat. Jedoch manchmal übertreibt er es mit dem Knutschen, fängt an zu Knabbern und braucht dann auch mal ein klares „Nein“. Dieses wird akzeptiert. Keine Frage. Bebe meint das auch überhaupt nicht böse, er muss nur lernen, dass er mit Menschen nicht die Hundesprache sprechen soll.  Wenn er geistig und körperlich gut ausgelastet wird, sollte sich sein Fordern nach Aufmerksamkeit schnell legen. In der Hundegruppe verhält er sich total aufgeschlossen und stets freundlich.

Emi

Emi ist eine 8 Jahre alte Shih Tzu Hündin, die von ihren Besitzern aus gesundheitlichen Gründen ins Tierheim gegeben werden musste. Für Emi waren es nicht die ersten Besitzer. In der Vergangenheit muss sie bereits schlechte Erfahrungen mit Scheren gemacht haben. Scheren sind aber auch das einzige, was Emi nicht mag. Ansonsten liebt sie es zu Schmusen, kommt mit Hunden und Katzen gut zurecht, fährt lieb mit dem Auto mit und bleibt auch lieb allein. Eine tolle Hündin, die kaum zu merken ist. Wir hoffen, dass wir für unsere Emi nun bald die letzte Familie finden, in der sie für immer bleiben kann. Grundlegend ist Emi sehr unkompliziert, jedoch sollten ihre neuen Besitzer konsequent und liebevoll mit ihr umgehen können, um ihr irgendwann auch mal die Angst vor dem Hundefriseur nehmen zu können. Emi wiegt ca. 7 Kg und ist 23 cm groß.

Monja (reserviert)

Monja ist eine 3 Jahre alte Mischlingshündin. Ein Goldschatz, den bisher niemand entdeckt hat. Die liebe Hündin ist eine Traumhündin. Sie wird ihrem zukünftigen Besitzer wohl jeden Wunsch von den Lippen ablesen. Monja will einfach nur gefallen und alles richtig machen.

Sie eignet sich prima für Hundeanfänger oder Familien mit Kinder.

Die kastrierte Hündin hat ein ruhiges Wesen, läuft lieb an der Leine und liebt es zu Schmusen. Gern nimmt sie zum Menschen Kontakt auf uns kuschelt sich liebevoll und behutsam heran. Wenn man im Hundefreilauf hockt, schnuffelt sich ihre Nase still und heimlich von hinten heran und drängelt sich unter dem Arm hindruch, bis ihr Kopf die Landeposition auf dem Oberschenkel erreicht hat -> bereit zum Kraulen...

Egal ob große oder kleine Menschen, Monja hat sie alle gern. Doch leider hat man oft das Gefühl, dass die Menschen über die ruhige Hündin hinweg schauen.

Wenn der Blick durch das Tierheim schweift, springen gefleckte und gestromte Hunde, Welpen und blaue Augen ins Auge. Die schüchterne, braune Monja scheint regelrecht mit der Umgebung zu verschwimmen und niemand wollte bisher überhaupt den Versuch starten mit ihr Kontakt aufzunehmen.

Wir hoffen sehr, dass Monja bald eine Familie findet, die ihren wundervollen Charakter zu schätzen weiß. Sie ist 50 cm groß und 18 Kg schwer.

Simon

Simon ist ein 7 Jahre alter Huskymix. Der kastrierte Rüde ist sehr sozial im Umgang mit Artgenossen und lebt bei uns im Rudel. Auch Menschen liebt er sehr. Jedoch kann er auch mal ein kleiner Sturkopf sein und stehen bleiben wie ein Esel, wenn er etwas nicht möchte. Grundlegend liebt Simon das Spazierengehen. Davon kann er nie genug bekommen. Wir wünschen uns sportliche Leute, die ebenfalls weite Spaziergänge mögen oder mit ihm Fahrrad fahren. Für eine Familie mit Kleinkindern ist Simon eher weniger geeignet. Er ist 60 cm groß und wiegt ca. 30 Kg.

Missi

Traumprinzessin Missi - und doch kein Glück. Im Alter von 10 Jahren landete die liebe Missi im Tierheim. Hier leidet sie sehr. Missi ist ein sehr menschenbezogener Hund, der am liebsten den ganzen Tag an der Seite seiner Menschen verbringt. Egal ob jung oder alt. Missi mag alle Menschen gern. Sie liebt es gekrault zu werden und neben ihren Menschen im Bett zu schlafen. Sie liebt die Nähe und möchte immer dabei sein. Gern fährt sie im Auto mit und weiß sich auch in der Gaststätte oder zu Besuch bei anderen Leuten zu benehmen. Bellen haben wir Missi noch nie gehört. Sie genießt die Ruhe. Brav liegt sie unter dem Tisch und beobachtet ihre Menschen. 

Missi kommt mit anderen Hunden und Katzen prima zurecht, sie fährt lieb mit dem Auto mit, bleibt allein und ist stubenrein. Was will man mehr?

Einmal war sie bereits vermittelt und kam zurück, weil sie nicht ordentlich an der Leine läuft... Die Straßenverkehrsordnung kennt Missi zwar noch nicht, aber sie läuft ihren Menschen immer nach.

Manchmal ist es fraglich, was manche Leute erwarten. Missi ist kein Hund der unheimlich viel Auslauf braucht und sie mag ruhige Spaziergänge.

Wir hoffen, eine Familie zu finden, gern Rentner, die einen ruhigen Lebensabend zusammen mit Missi verbringen wollen.

Sie wiegt 4,8 Kg und ist 20 cm groß. Sie ist ein Chihuahuamix, geimpft, gechipt und kastriert.

Flippy

Flippy ist eine 3 Jahre alte Schäferhundmix Hündin und wie es der Name schon sagt, eine verrückte Nudel. Flippy wirkt nicht wie 3, eher wie ein junger Hund. Sie liebt es zu Toben und andere Hunde zu necken. Die junge Hündin ist einfach nicht ausgelastet. Wie auch - im Tierheim. Wir hoffen sehr, dass sich für Flippy endlich eine liebe Familie findet. Die junge Hündin kommt mit Artgenossen und allen Menschen prima zurecht. Zwar ist sie recht stürmisch, hat aber nie Böses im Sinn.

Wir wünschen uns für sie eine sportliche Familie, die viel mit ihr unterwegs ist und ihr noch viel beibringt. Flippy ist natürlich geimpft, gechipt und kastriert.

Fine

Fine - verkehrt herum. Andere Fotos stehen von der kleinen Fine gerade leider nicht zur Verfügung. Sowie man das Gehege betritt, liegt Fine auf dem Rücken und möchte gekrault werden. Davon kann sie nie genug bekommen. Die 2 Jahre alte Hündin ist sehr verschmust und anhänglich, aber dabei nie aufdringlich. Mit Artgenossen kommt sie prima zurecht und zeigt sich eher unterwürfig.
Da möchte man doch meinen, dass die liebe Fine es nicht schwer haben wird ein Zuhause zu finden.
Doch leider wartet sie nun schon seit Wochen vergeblich, immer springt der Funke nicht über. :( Die Leute sind enttäuscht, dass Fine noch nicht so gut an der Leine läuft. Sie braucht eben etwas Zeit um sich an neue Menschen zu gewöhnen. Sie ist dabei nicht ängstlich, geht auch auf die Leute drauf zu uns möchte gekrault werden. Nur mit dem Laufen klappt es bei Fremden noch nicht so gut und Fine legt sich schnell wieder auf den Rücken.

Grundlegend wäre Fine ideal für Hundeanfänger oder Familien mit Kindern geeignet. Sie ist kastriert, 50 cm groß und wiegt ca. 16 Kg.

Tarus

Tarus ist ein 10 Jahre alter Labrador und kam zusammen mit dem 14 Jahre alten Rasko zu uns ins Tierheim. Die beiden waren Hofhunde und zuletzt konnte sich ihr Herrchen nicht mehr um sie kümmern. Leider sind die beiden in den letzten Jahren nicht mehr spazieren gegangen. Demzufolge ist trotz des hohen Alters der beiden Hunde die Neugier und der Entdeckerdrang groß. Sie lieben es spazieren zu gehen und neue Gerüche zu erkunden. 
Wenn es auf einen Spaziergang geht, freut er sich anfangs so sehr, dass er noch an der Leine zieht. Der arme Kerl hat in den letzten Jahren so viel verpasst, dass man ihm das gar nicht übel nehmen kann. Nach ein paar Minuten läuft Tarus dann auch schon etwas gemütlicher. Im Haus zeigt er sich ruhig und friedlich. Tarus ist ein fröhlicher Hund, der mit jedem Menschen und Artgenossen gut zurecht kommt.
Und wir wünschen uns, dass Tarus bald in ein schönes neues Zuhause umziehen darf. Gern zusammen mit Rasko, oder auch einzeln. Die beiden verstehen sich zwar gut, sind aber doch sehr auf den Menschen bezogen. Natürlich kommt eine reine Hofhaltung nicht mehr in Frage. Tarus ist sehr anhänglich und möchte ein vollständiges Familienmitglied mit engem Kontakt zu seinen Menschen werden.
Er ist, 60 cm groß und wiegt ca. 30 Kg.

Ronli

Unsere Ronli ist eine aufgeschlossene und fröhlich kleine Dame. Ronli ist ein Dackel Mischling und ca. 2 Jahre alt. Sie hat ein steifes Hinterbein, das schränkt sie jedoch nicht ein. Ihre Verletzung ist alt und verwachsen, sodass eine OP keine Verbesserung mehr bringen würde. Ronli ist sehr verschmust und menschenbezogen und läuft prima an der Leine. Sie kommt mit anderen Hunden super zurecht und lässt sich auch in der Hundegruppe nicht die Butter vom Brot nehmen. Wenn es darum geht am Zaun hin und her zu flitzen, um einen fremden Hund anzubellen, ist sie oft die schnellste im Rudel. Also keine Sorge, dass Ronli nicht mithalten könnte. ;) Natürlich ist sie kein Hund für Jogger oder Fahrradfahrer, aber alles was der Durchschnittsbürger laufen kann, schafft die kleine Ronli locker. Leider gab es seit Monaten keine einzige Anfrage für sie. Niemand möchte einen Hund mit Handicap. Ronli ist ca. 35 cm groß und kastriert und super für Familien und auch für Anfänger geeignet.

Baron

Baron ist ein 1 Jahr alter Huskymixrüde. Zusammen mit seinen beiden Schwestern lebt er von klein auf im Tierheim. Die 3 Welpen wurden auf einem verlassenen Gelände gefunden und haben im jungen Alter keine Menschen kennen gelernt. Dementsprechend sind die Geschwister nach wie vor sehr zurückhaltend. Baron ist der neugierigste von den dreien und läuft schon prima an der Leine. Einmal war er bereits vermittelt und hat sich im neuen Heim sehr schnell an sein neues Herrchen gebunden. Jedoch verunsicherten ihn die Kinder der Familie so sehr, dass er Knurrte und die Familie ihn zurück gab.

Das ist aber nun schon einige Monate her und Baron macht von Woche zu Woche große Fortschritte. Er ist ein großer Schmuser und liebt es gekrault zu werden.

Baron zeigt sich im Tierheim als ein sehr fröhlicher und anhänglicher Hund. Jedoch ist er kein Hund für die Stadtmitte. Wir wünschen uns für ihn aktive Menschen, die im Grünen wohnen. Die Wohnungshaltung wäre kein Problem, wenn die Familie genügend Auslastung bieten kann.

Für Baron suchen wir hundeerfahrene Menschen ohne Kinder oder ab 12 Jahren. Gern mit einem Zweithund, denn mit anderen Hunden kommt er prima zurecht. Baron ist ca. 60 cm groß, 30 Km schwer.

Dolima

Dolima ist eine 6 Monate alte Mischlingshündin. Sie ist noch neu bei uns im Tierheim und kennt vieles noch nicht. Aber die Neugier ist groß und Tag für Tag geht Dolima einen Schritt mehr auf die Menschen drauf zu. Wir sind uns sicher, bei so viel Willen wird der Knoten bald platzen. Mit Artgenossen kommt sie prima zurecht.

Dolima ist eine mittelgroße Mischlingshündin, die ausgewachsen ca. 45 cm groß und 14 Kg schwer werden wird. Wir wünschen uns für sie ein ruhiges Wohnumfeld.

Malika

Malika ist eine 3 Jahre alte, kastrierte Mischlingshündin. Sie wurde bei uns im Tierheim abgegeben, da es seit dem Umzug von der Wohnung ins Haus Probleme mit ihr gab.

Malika knurrte und bellte Besuch an und auch Probleme mit anderen Hunden soll sie entwickelt haben.

Zuvor kam sie mit allen Hunden gut zurecht.

Auch gegenüber Menschen zeigt sie noch Unsicherheiten. Besticht man sie mit ein paar Leckerlis versteht Malika schnell, dass man nichts Böses im Sinn hat. Sie ist dann sehr anhänglich und verschmust.

Malikas Vermittlungschancen stehen schlecht, da sich kaum jemand die Mühe macht 2-3 mal ins Tierheim zu fahren, um Vertrauen zu einen Hund aufzubauen.

Wir suchen hier erfahrene und geduldige Menschen.

Manchmal stehen die Unsicherheiten und damit verbundenen Aggressionen eines Hundes mit dem Besitzer und dem Wohnumfeld in Zusammenhang. Leider wurde die Situation nie durch einen fachkundigen Hundetrainer eingeschätzt. Da die Probleme aber erst nach dem Umzug auftraten, gehen wir davon aus, dass die geänderten Lebensumstände der Auslöser sind.

So kann es sein, dass Malika in einem neuen Zuhause, mit konsequenten und selbstbewussten Menschen ein ganz anderer Hund ist.

Daher sollte Malikas neue Familie unbedingt hundeerfahren sein. Ebenfalls sollten sie bereit sein die junge Hündin körperlich, sowie geistig gut auszulasten und ggf. eine Hundeschule/Hundetrainer aufzusuchen. Es sollte eine ruhige Wohngegend und ein reizarmes Umfeld ohne Kinder sein.

Malika ist 55cm groß und wiegt 23 Kg.

Kiwi

Kiwi ist 1,5 Jahre alt und ein Mischling verschiedener Rassen. Die liebe Hündin kam ins Tierheim, weil ihr Verhalten mit dem Leben in der Stadt, Kinderbetreuung und Haushalt nicht mehr vereinbar war. Die Fotos aus ihrer Familie scheinen sehr harmonisch, das ist es auch, solange das Umfeld ruhig und mit vertrauten Menschen ist.

Kiwi braucht Menschen mit viel Hundeerfahrung, die breit sind ihr einiges beizubringen und evtl. einen Hundetrainer mit ihr besuchen. Sie braucht Zeit, um Vertrauen zu fassen. Fremde Menschen versucht die unsichere Kiwi direkt zu verbellen. Am Zaun bellt sie richtig böse, ist aber eigentlich nur unsicher. Kiwi braucht Zeit und Menschen, die bereit sind sie mehrere Male zu besuchen, um Vertrauen aufzubauen. Wenn man ihr Herz einmal erobert hat, ist sie eine liebevolle und anhängliche Hündin. Mit anderen Hunden kommt sie gut zurecht. Im Spiel ist sie noch sehr grob. Allgemein ist sie weniger für eine Familie mit Kindern geeignet. Kiwi braucht Menschen, die bereit sind ihr volle Aufmerksamkeit zu schenken. Es wird ein langer Weg sein ihr die Unsicherheit zu nehmen. Sie ist eine Aufgabe für Hundekenner, die Lust haben einem hoffnungslosen Hund die Hand zu reichen. Die neue Familie muss bereit sein ihr Leben etwas nach dem Hund auszurichten. Z.B. müssen Besucherkontakte kontrolliert stattfinden und Kiwi kann nicht mal eben mit zum Gaststättenbesuch genommen werden.

Wir wünschen uns ein ruhiges Wohnumfeld mit wenig Besuch. In der Stadt ist Kiwi mit den vielen Reizen überfordert. Sie ist kein Angsthund, der panisch versucht wegzulaufen. Sie ist einfach der Kandidat Hund, der bereit ist zu Schnappen, wenn es zu viel wird. Kiwi braucht ein stabiles und ruhiges Umfeld, das ihr Schutz und Sicherheit bietet. Es ist sehr schwer Menschen zu finden, die sich einem schwierigen Fall annehmen. Oft wollen die Leute einen perfekten Hund, der sofort "funktioniert" wie man es sich vorstellt. Aber wir geben es nicht auf die Nadel im Heuhaufen zu finden. Kiwi ist ca. 50 cm groß und wiegt 22 Kg.

Viktor

Viktor ist 7 Monate alt und im Moment noch sehr schüchtern und zurückhaltend, er braucht geduldige Menschen, die ihm Zeit geben. Er ist ein Schäferhund Mischling und wird später ca. 55 cm groß. Leider können wir noch nicht allzu viel über ihn sagen. Wir hoffen, dass er noch im jungen alter ein Zuhause findet und hier viel lernen kann.

Darcy

Für Darcy suchen wir ein Zuhause mit etwas Hundeerfahrung. Sie ist im Moment noch schüchtern und möchte sich noch nicht anfassen lassen. Mit Artgenossen versteht sie sich prima. Sie ist eine Mischlingshündin und 7 Monate alt, später möchte Sie ca. 55 cm groß werden. Allzu viel können wir über Darcy noch gar nicht sagen. Wir hoffen sehr, bald ein Zuhause für sie zu finden, dass sie noch möglichst jung viel lernen kann.

Pauli

Pauli ist ein ca. 5 Jahre alter Mischlingsrüde. Der arme Kerl verbringt leider schon eine lange Zeit im Tierheim. Er war bereits 2x vermittelt. In der ersten Familie gab es Probleme mit der Katze, in der zweiten stellte er die Rangordnung in Frage. Pauli ist ein Dickkopf, der wirklich klare Regeln und Grenzen braucht. Egal wie lieb und schmusig er ist, Pauli braucht eine klare Führung. Ansonsten kann es passieren, dass er das heimische Ehebett besetzt und sein ergattertes Plätzchen verteidigt. Wenn es nicht gerade um den Schlafplatz geht, ist Pauli wohl der liebste Kerl. Gern fährt er mit dem Auto mit, geht stundenlang Spazieren oder holt unermüdlich Ball und Stöckchen, ebenfalls liebt er das Wasser. Er läuft gut an der Leine, ist aber anfangs ein kleines Powerpaket. Pauli braucht Erziehung und konsequente Menschen, die ihm Grenzen setzen können, ihm aber ebenfalls ganz viel Liebe schenken. Wir wünschen uns für ihn ein Zuhause ohne kleine Kinder. Er ist gechipt, 5 Jahre alt und ca. 50 cm groß. Mit anderen Hunden versteht sich Pauli, bei dominanten Hunden muss man die Verträglichkeit jeweils ausprobieren.

Bobby

Bobby ist gerade 4 Jahre alt geworden. Der kastrierte Rüde ist leider schon zum dritten Mal im Tierheim, da er nach der Eingewöhnungsphase beginnt sein Zuhause gegenüber Besuch zu verteidigen. Er ist dann bereit zu schnappen und zu beißen.

Im Tierheim ist er der liebste Hund. Hier hat er auch keine feste Familie, sondern lebt zusammen mit anderen Hunden. Bisher konnten wir die beschriebene Situation vom Knurren bis Beißen nie beobachten. Für Bobby suchen wir besonders hundeerfahrene Leute, die sich von seinem Verhalten nicht beeindrucken lassen und ihm einen klaren Weg weisen und ihn vorallem nicht unterschätzen.

Bobby hat ein ruhiges Grundwesen und kommt mit Hühnern, Katzen und fast allen Hunden prima aus. Er bleibt lieb allein und fährt mit dem Auto mit. Auch Untersuchungen beim Tierarzt sind kein Problem. Im Tierheim lässt er sich auch von fremden Menschen überall Streicheln ohne Angst oder Aggressionen zu zeigen.

Seine neue Familie sollte keine Kinder haben.

Bobby ist stubenrein und ein sehr anhänglicher und verschmuster Hund...ach wenn man ihm nur sagen könnte, dass andere Menschen auch nichts schlechtes sind...:(

Shea & Ramses

Shea und Ramses sind in Rumänien geboren und sollten Wachhunde werden. Die Erziehung zum Wachhund schlug bei beiden eher ins Gegenteil um...Völlig verängstigt wurden die untauglichen "Wachhunde" von ihrem Besitzer in einem Auffanglager abgegeben.

Nach wenigen Stunden hatte unser Helfer Jörg eine Bindung zu beiden aufgebaut. Sie freuten sich richtig, wenn er zu ihnen kam. Gern kuschelten die beiden mit ihm. Ramses wich der kleinen Shea dabei nie von der Seite. Er war ihr Beschützer, gab der jungen Hündin Kraft.

Die beiden sind wirklich unzertrennlich. Dies war auch wieder deutlich zu merken, als die 2 endlich zu uns nach Deutschland reisen konnten. Sofort erkannten sie Jörg wieder und freuten sich sehr. Ramses wollte gar nicht weg vom Transporter, da dort seine kleine Shea noch drin saß. Auch sie fiepte ununterbrochen und wollte einfach nur zu ihrem Hundefreund. Die Bindung der beiden zueinander ist unglaublich.

Zusammen sind sie glücklich und werden auch nur als Pärchen abgegeben.

Shea ist etwa 10 Monate alt, Ramses 1 Jahr. Beide zeigen keinerlei Agressionen gegenüber dem Menschen.

Wir suchen hundeerfahrene Menschen, die den beiden ein schönes Heim mit Familienanschluss bieten. Beide sind geimpft, gechipt und kastriert.

Ingrid

Ingrid ist eine ca. 8 Jahre alte Pudelmix Hündin. Zur Zeit lebt sie in einer Pflegestelle, bisher hat sich leider nie jemand für sie interessiert. Ingrid hat eine Fehlfunktion der Schilddrüse und muss früh und abend eine Tablette nehmen. Das macht sie mit Futter aber gern.
Ingrid ist ein aktiver Floh, der gern spielt, tobt oder mit ihrem Herrchen mal am Tau zottelt. Mit ihrer fröhlichen Art kann sie einem richtig Freude bereiten. Ihr liebstes Hobby ist das Knabbern von Schweineohren. Zur Zeit lebt Ingrid in einer Pflegestelle zusammen mit anderen Hunden. Mit den anderen Hunden bleibt sie lieb allein. Ingrid ist gut verträglich, jedoch hätte sie auch nichts dagegen in ihrem neuen Zuhause die Einzelprinzessin zu sein.
Gegen Kinder hat sie nichts, aber die kleine Hundedame kann auch mal aufmüpfig werden und braucht dann Menschen, die ihr sagen, wo die Grenze ist. Das äußert sich zum Beispiel in Anhopsen oder sie versucht immer wieder an den Händen zu knabbern. Ebenfalls ist Ingrid sehr verschmust und anhänglich.
Ihre aktive Art und ihre Schilddrüsenerkrankung sind vermutlich die Ursache, dass es für Ingrid innerhalb eines Jahres nicht eine einzige Anfrage gab. Auch, dass wir immer wieder auf die liebe Hündin aufmerksam machen, scheint keinen Erfolg zu bringen. Die Tablettengabe und die (normale) Auslastung scheint für viele Leute ein Problem. Die kastrierte Hündin ist kein hyperaktiver Hund. Sie geht einfach nur gern Spazieren (weiter als eine Runde um den Block), liebt es andere Hunde zu treffen und mit ihnen zu Toben. Es macht richtig Freude, ihr dabei zu zusehen, wie sie mit den anderen Hunden eine Runde nach der anderen um die Wette flitzt. Beim Zottelspiel muss man ihr einfach nur Grenzen setzen.

Lalja

Lalja ist eine 1 Jahr alte Huskymixhündin. Zusammen mit ihren beiden Geschwistern lebt sie von klein auf im Tierheim. Die 3 Welpen wurden auf einem verlassenen Gelände gefunden und haben im jungen Alter keine Menschen kennen gelernt. Dementsprechend sind die Geschwister nach wie vor sehr zurückhaltend. Lalja ist noch sehr schüchtern und nimmt vor Menschen lieber Reißaus. Wir hoffen sehr, dass sich irgendwann eine Familie findet, die Lalja mit viel Geduld ein Zuhause schenkt. Für Lalja suchen wir hundeerfahrene Menschen ohne Kinder oder ab 12 Jahren. Gern mit einem Zweithund, denn mit anderen Hunden kommt sie prima zurecht. Lalja verhält sich in der Hundegruppe sehr sozial. Sie ist nicht dominant, aber auch nicht unterwürfig. Sie umgeht Konflikte indem sie sich einfach zurück zieht. Grundlegend sucht sie aufgeschlossen und sanft Kontakt und spielt gern, wenn sie aufgetaut ist. Bis Lalja vermittelt werden kann, ist es noch ein weiter Weg. Es sei denn, wir finden erfahrene Menschen, die sich die Sozialisierung zutrauen. Sie ist ca. 60 cm groß, 30 Kg schwer. Was Lalja zugute kommt, ist wirklich ihre große Neugier. Leckerlis nimmt sie bereits aus der Hand. Streicheln und Anleinen klappt noch nicht. Im Tierheim können wir auch leider noch lange nicht so effektiv trainieren, wie man es Zuhause könnte.

Wir hoffen so sehr, dass irgendwann eine Familie vor der Tür steht, die die Geduld hat Laljas Leben für immer zu verändern.

Micky

"Ih, ein Kampfhund. Schau mal, der ist ganz ganz böse."...und schon war es wieder gesagt. Es folgte eine ausführliche Belehrung der kleinen Tochter durch die Mutter im Vorbeigehen an Mickeys Zwinger... Ohhh musste ich mir auf die Zunge beißen. Vor Schreck hatte ich gleich meinen Satz vergessen, den ich über einen ganz anderen Hund erzählen wollte. Mickey hatte weder gebellt noch geknurrt, ganz im Gegenteil. Er saß schwanzwedelnd in seinem Zwinger und gab keinen Ton von sich, als ich mit den Interessenten vorbei lief. Manchmal frage ich mich, ob manche Leute überhaupt überlegen, was sie da so von sich geben. Sie sehen einen Hund, den sie überhaupt nicht kennen und rattern ihre dummen, in den Medien aufgeschnappten Vorurteile runter. Es tut einem in der Seele weh, wenn man solche Worte über einen seiner Schützlinge hört, den man seit Monaten pflegt. Seinen wundervollen und lieben Charakter Tag für Tag besser kennen lernt und Tag für Tag auf den Moment hin fiebert, an dem auch er endlich seine Koffer packen wird und in sein Zuhause ziehen wird. So viele böse Worte, die wir bereits hören mussten, kleiner Mickey und nicht eines davon trifft auf dich zu. Er ist ein unendlich lieber Hund.Mickey leidet im Tierheim. Hier verbringt er nun schon über 1 Jahr. Jeder Tag hinter Gittern ist ein verlorener Tag für den lieben Rüden. Inzwischen ist der Staff-Mischling ca. 5 Jahre alt. Im Kopf ist er aber noch ein Kind, rassetypisch ein großes Baby, dass sich nach Liebe und Zuneigung sehnt und nicht versteht, womit er diese Strafe verdient hat. Staffordshire Terrier und Mischlinge dieser Art sind in Brandenburg verboten und dürfen nicht gehalten werden. Jedes Bundesland hat hier andere Bestimmungen. Trotz Verbot schaffen sich in Brandenburg immer wieder Leute diese Rassen an und denken, dass sie mit einer kreativen Mischlingsbeschreibung im Impfpass das Gesetz umgehen können. Den Preis für ein in unseren Augen unsinniges Gesetz und die Dummheit der Menschen zahlt der Hund.Im Tierheim leidet der liebevolle Rüde sehr, und das schon viel zu lange. Wenn man seine traurigen Augen durch die Gitterstäbe sieht, könnte man Heulen.Mickey scheint ein Kaninchen im Hundekörper zu sein. Kuschlig und anhänglich, aber manchmal auch trampelig wie ein kleiner Elefant. Nach außen anmutig und stark und innen drin unheimlich sensibel, schmusig und anhänglich. Schon innerhalb eines Spazierganges bindet er sich direkt an seinen Begleiter und lässt ihn nicht mehr als den Augen. Mickey will gefallen, sucht immer wieder die Nähe zum Menschen, möchte kuscheln und drängelt sich mit seinem kräftigen Körper an seine Menschen. Sicher weiß er gar nicht, wie viel Kraft er hat. Mickey ist noch sehr unausgeglichen und aufgeregt. Wenn es zum Spazieren gehen geht, zerrt er wie ein Esel. Trotzdem lässt er seine Menschen nicht aus den Augen. Er möchte dabei sein und endlich wieder eine Familie haben. Man spürt in jeder Bewegung seine Lebensfreude und Dankbarkeit. Wenn seine Augen mich anschauen, fragen Sie mich voller Begeisterung, was wir nun tun, warum ich ihn nicht mit nach Hause nehmen und warum er wieder in den Zwinger zurück muss. Doch leider kann ich ihm nicht antworten. Er schenkt mir sein ganzes Vertrauen, seine Liebe, seine Dankbarkeit, doch ich muss ihn wieder im Zwinger zurück lassen... Tag für Tag. Wo bleibt seine Familie?Mickey liebt Bälle und Stöcke und auch Wasser. Er liebt es in Tüten zu kriechen und sich im Bett und in Decken einzumurmeln. Er ist ein so wundervoller Kerl, der seinen Menschen so viel Freude bereiten wird! Für Artgenossen interessiert sich Mickey weniger. Er kommt mit ihnen kommt Mickey so lange zurecht, bis es einen Streitpunkt gibt (Futter, Spielzeug etc.). Er muss unbedingt noch lernen, dass man auch wieder aufhören kann zu zanken, stänkert dann aber gern weiter... Darum suchen wir erfahrene und vorausschauende Menschen.Wenn Mickey Katzen sieht, reagiert er sehr aufgeregt und stürmisch. Zwar möchte ich es nicht ausschließen, dass er sich irgendwann mal gewöhnt, aber das wird ein langer Weg werden.Seine größte Leidenschaft ist das Autofahren. Im Auto könnte Mickey den ganzen Tag verbringen. Gemütlich sitzt der dicke Brummer auf der Rückbank, schaut aus dem Fenster oder schläft tief und fest.Allein bleiben kann er ohne Probleme.Da es gar keine Erfahrungen mit Kindern gibt, und Mickey noch sehr stürmisch ist, sollte seine neue Familie keine Kinder unter 12 Jahren haben.

Davinci

Davinci ist ein 3 Jahre alter Mischlingsrüde, der in Rumänien schreckliche Erfahrungen mit dem Menschen gemacht haben muss. Für ihn suchen wir eine Familie mit viel Geduld und Hundeerfahrung. Davinci lebt seit einem Jahr bei uns und es gab noch nicht eine einzige Anfrage. Wir suchen für Davinci Leute, die wirklich bereit sind mit ihm zu arbeiten und dabei geduldig sind. Inzwischen hat der kastrierte Rüde bei uns tolle Fortschritte gemacht. Er läuft an der Leine und lässt sich streicheln. Natürlich würde er in einer Familie mit vertrauten Menschen viel schneller aus seinem Schneckenhaus kommen. Ideal wäre ein Zuhause mit Grundstück und einem Zweithund, wo er langsam Vertrauen zum Menschen aufbauen kann. Dies ist aber keine Voraussetzung. Mit Artgenossen kommt er bestens zurecht. Er ist 22 Kg und 55 cm groß. Davinci war nun wirklich lange genug bei uns. Wir hoffen, dass auch er endlich seine Menschen findet.

Zeus

Riesenbaby Zeus. Typisch für einen Staffordshire Terrier liebt er das Schlafen im Bett, das Baden im See, sowie das Autofahren. Wer diese Rasse kennt, kann sie nur lieben. Große, kräftige Hunde, die tief im innern denken, sie wären ein kleines Plüschkaninchen. Optisch sind sie Muskelpakete, im Herzen kleine Sensibelchen.

Zu ihnen gehört auch Zeus. Zeus weint und schreit in seinem Zwinger. Es bricht ihm das Herz, wenn er nach dem Gassi-gehen wieder zurück in seine Zelle muss. Womit hat er das verdient?

Sicher wäre dieser wundervolle Hund längst vermittelt, wenn der Mensch ihn nicht versaut hätte. Leider wissen wir gar nichts über seine Vergangenheit. Zeus wurde ausgesetzt.

Ist man mit Zeus allein, ist er der größte Schmusebär. Man kann alles mit ihm machen, der kleine Knuddelbär macht alles mit...Doch leider hat Zeus den Drang sein Herrchen zu verteidigen. Wir sind uns sicher, dass ihm das versucht wurde anzutrainieren. Für Zeus versaut die Dummheit seiner Vorbesitzer bereits sein halbes Leben. Viel Hoffnung auf Vermittlung hat der arme Kerl leider nicht. Was wir brauchen sind Menschen mit viel hundeerfahrung und vorallem Verantwortungsbewusstsein. Während Zeus gegenüber seinem Herrchen der liebste und loyalste Hund ist, wird man Umgang mit fremden Menschen immer mit Maulkorb suchen müssen um Zeus über Monate das abzutrainieren, was im einmal antrainiert wurde.

Im Tierheim zeigt Zeus deutliche Verlustängste und jault, wenn er allein ist. Für Zeus suchen wir eine alleinstehende Person oder ein Paar, das mit Problemhunden bereits Erfahrung hat. Wir suchen Menschen ohne Kinder und es muss ein Bundesland sein, indem seine Rasse gehalten werden darf.

Mit Hündinnin kommt Zeus gut zurecht, mit Rüden ist es verschieden.

Sunny

Sunny musste über ein Jahr in einem schrecklichen ungarischen Tierheim in einem Kinderbett verbringen. Hier war sie neben vielen anderen Hunden den ganzen Tag eingesperrt. Nun beginnt für die Dackelmixhündin ein neues Leben. Ängstlich verbrachte sie die ersten Tag in einer Ecke. Nun wird sie täglich etwas mutiger. Heimlich sitzt sie schon hinter der Tür und lauscht, was da draußen so passiert. Öffnet man die Tür, flitzt Sunny schnell wieder in ihre sichere Ecke unter dem Tisch. Hier lässt sie sich schon ganz lieb streicheln. Es ist zuckersüß mit anzusehen, wie sie mit ihren kleinen Wimpern klimpert, die deutlich heller sind, als der Rest ihres blonden Fells. Mittlerweile genießt sie die Streicheleinheiten schon richtig. Vor der Leine hat Sunny riesige Angst. Damit muss sie schreckliche Erfahrungen gemacht haben. Sie gerät regelrecht in Panik wenn sich etwas um ihren Hals legt. Mittlerweile läuft sie jedoch schon prima am Geschirr und draußen siegt dann Sunnys Neugier und sie schnüffelt was das Zeug hält. Sie saugt die Gerüche förmlich auf und vergisst ihre Angst. Neugierig schnuffelt Sunny dann von Graskaupe zu Graskaupe und möchte dann gar nicht mehr zurück ins Tierheim. Sunny hat keine grundlegende Angst vor dem Menschen und muss als Welpe in Menschenhand aufgewachsen sein. Ihre Ängste sind später erworben und haben aus ihr einen sehr eingeschüchterten Hund gemacht...Und trotzdem will Sunny den Kontakt und sucht immer wieder die Nähe des Menschen. Draußen im Freigehege wird sie langsam ganz schön mutig und sogar etwas frech, indem sie versucht fremde Menschen zu verbellen. Leider verschreckt sie so alle Interessenten und wartet seit Monaten vergeblich auf ein Zuhause. Für Sunny suchen wir Menschen, die bereit sind mit ihr zu Arbeiten und ggf. die Hilfe eines Trainers zu Rate zu ziehen. Wir sind uns sicher, dass Sunny nach wenigen Tagen im neuen Zuhause ein völlig anderer Hund sein wird, wenn sie Vertrauen zu ihren Menschen gefasst hat.

Kürzlich hatte sie das Glück in eine Pflegestelle nach Berlin Oranienburg umziehen zu dürfen. Hier lebt sie zusammen mit Katzen und Hunden und macht täglich tolle Fortschritte.

Tel: 0173 9036140

Tierheim am See

Vogelsänger Chaussee 2

(neben Steinhandel Nogi)

15890 Eisenhüttenstadt

 

 

Tel: 0173 903 6140


Banner-Bild: fotolia © Nelos