Die Katzen in dieser Rubrik befinden sich in Pflegestellen. Dies sind private Familien, die unweit vom Tierheim am See wohnen und sich um bestimmte Kätzchen intensiv kümmern. Dies sind Tiere, die meist eine besondere Pflege benötigen, da sie z.B. noch mit der Flasche aufgezogen werden oder noch nicht geimpft sind. Kennenlerntermine können direkt in der Pflegefamilie vereinbart werden.

Bevor wir eine Katze ins neue Heim geben, machen wir einen Vorbesuch, um uns das neue Zuhause anzuschauen und die neuen Besitzer etwas kennenzulernen. Alle Katzen sind bei Abgabe geimpft, entwurmt und gechipt.

Eine Grundvoraussetzung für eine Vermittlung ist es, dass die Katze im neuen Heim Zugang zum Haus hat. Das heißt, wir geben keine Hofkatzen als Mäusefänger ab, denn jede Katze wünscht sich einen Familienanschluss.

Und wer noch mit dem Gedanken spielt, ein Pärchen aufzunehmen, ist genau auf dem richtigen Weg. Besonders Kitten geben wir am liebsten nur zu zweit ab. Gern beraten wir Sie dazu.

Rocky

Verwahrlost, ausgesetzt, den besten Freund verloren - nun wartet Katzensenior Rocky im Tierheim.

Vor einigen Wochen wurden uns zwei verängstigte Katzen hinter Mülltonnen gemeldet. Wir sammelten die beiden ein und mussten sie auf Grund ihres schlechten Gesundheitszustandes direkt dem Tierarzt vorstellen. Die beiden Kater waren alt, dehydriert, verfilzt und völlig ausgehungert.

Wir fragten nun in der Nachbarschaft herum und bekamen Hinweise, woher die beiden Katzen kamen. Als wir dann den Besitzer zur Rede stellten, gab er offen zu die beiden ausgesetzt zu haben. Im Nachgang tat es ihm Leid.

Wir erfuhren, dass die beiden Rocky und Lucky hießen und mindestens 12 Jahre alt waren.

Beide waren in einem sehr schlechten Zustand. Die Zähne waren entzündet, dass sie vor Schmerzen kaum fressen konnten.

Wir wollten die Zähne sanieren lassen, doch eine Narkose war auf Grund des schlechten Allgemeinzustandes beider Katzen undenkbar. Wir päppelten Rocky und Lucky über Wochen wieder auf. Es folgten Blutuntersuchungen und Lucky ging es trotz aller Mühe immer schlechter. Es wurde unter anderem eine Bauchspeicheldrüsenentzündung festgestellt und später Fip diagnostiziert.

Es brach uns das Herz eine Entscheidung treffen zu müssen und Lucky erlösen zu lassen. Doch mit allen Baustellen zusammen gab es für Lucky keine Überlebenschance mehr.

Da Fip eine Erkrankung ist, die mit Stress im Zusammenhang steht, steht natürlich die Frage im Raum, ob Lucky heute noch leben würde, wenn ihm der Stress durch das Aussetzen erspart geblieben wäre.

Im Nachgang ärgert sich der ehemalige Besitzer sehr über sein Verhalten. Er möchte sich nie wieder Tiere anschaffen und hat auch ein Tierhalteverbot bekommen.

Wir möchten euch bitten von bösen Kommentaren abzusehen.

Dieser Beitrag soll der Aufklärung dienen. Bitte überlegt euch gründlich bevor ihr euch ein Tier anschafft, ob ihr die Zeit, das dauerhafte Interesse und die finanziellen Mittel habt, um das Tier ein Leben lang zu versorgen. Und wenn es im Leben anders kommt, als man geplant hat, bitte wendet euch rechtzeitig an den Tierschutz. So hätte man die beiden stressfrei in einer Pflegestelle unterbringen können. Für den armen Lucky kam nun jede Hilfe zu spät. Auch für unsere Mitarbeiter ist es jedes Mal schwer ein Tier gehen zu lassen. Erst recht, wenn man so lange gekämpft hat. Und auch, wenn wir solche Situationen öfter erleben, da es zu unserem Beruf dazu gehört, wird es nie zur Gewohnheit werden und uns jedes Mal aufs neue das Herz brechen, ein Tier gehen zu lassen.

Der liebe Perserkater Rocky hat sich inzwischen gut erholt. Seine Zähne konnten saniert werden, sodass er endlich wieder schmerzfrei fressen kann.

Rocky ist sehr lieb, ruhig und verschmust. Er kann als Einzelkatze oder zu einer ruhigen Zweitkatze in die Wohnungshaltung vermittelt werden. Es sollte auf jeden Fall ein ruhiger Haushalt sein.

Wir würden uns freuen, wenn uns jemand bei den hohen Tierarztkosten, die sich über die Wochen aufgestaut haben, unterstützen möchte.

 

Mama Lilly mit Oskar, Elmo, Jocker, Bambi und Belle - Ps Marquardt Stahnsdorf

Mutter Lilly ist eine ca. 4 Jahre alte Katze, die es gewohnt war draußen allein klar zu kommen, dem entsprechend fällt es Lilly nur schwer in Ihrer Pflegestelle vertrauen zu den Menschen aufzubauen. Mittlerweile ist es für Sie ok, wenn die Menschen im Raum sind. Sie läuft dann auch durch das Zimmer oder bleibt sitzen, nur zu nah darf man ihr noch nicht kommen. 

Die Kitten Oskar (rot-weiß), Elmo (blau-weiß), Jocker (schwarz-weiß) auf Bild 4, Bambi (schwarz-weiß) auf Bild 5 und Belle (schwarz-weiß) auf dem Bild 6 haben sich mittlerweile sehr gut an den Menschen gewöhnt. Sie lassen sich anfassen, wenn sie beschäftigt sind. Zum Einzug der Familie in der Pflegestelle, war daran auch noch nicht zu denken. Da haben sich die drei Kater und zwei Kätzchen genauso wie die Mutter zurückgezogen und waren nicht zu sehen. Nun krabbeln sie beim spielen auch auf dem Menschen rum und haben Spaß daran das sie beschäftigt werden. 

Lilly sucht ein sehr verständnisvolles, ruhiges und geduldiges zu Hause, wo sie in ihrem Tempo auftauen und vertrauen fassen kann. Auch ein zu Hause mit Freigang ist für sie das beste.

Die Kitten suchen gern Paarweise oder bei einer aktiven anderen Katze ein neues zu Hause ab Mitte August.

Miyu, Miri und Spotty - Ps Robert Eisenhüttenstadt

Wir sind das Geschwistertrio Spotty, Miri und Miyu.

Ab Ende Juli suchen wir ein Zuhause in dem wir ganz viel spielen und schmusen können. Aktuell leben wir in einer Pflegestelle, genießen es zusammen rum zu toben und träumen davon bald unser eigenes zu Hause zu haben.

Am besten natürlich mindestens zu zweit oder mit einem anderen sozialen Kätzchen.

Wir wurden zusammen mit unserer Mutter gefunden und vom Tierheim aufgenommen, um hier in unserer Pflegestelle in Sicherheit aufwachsen zu können.

Spotty ist ein kleines Katerchen, Miri und Miyu 2 kleine Katzenmädchen.

Wir sind kittentypisch sehr verspielt und neugierig. Kleine Stofftiere, Bällchen und auch eine Angel mit Federn sind aktuell unsere liebsten Spielsachen.

Habt ihr also ein warmes und gemütliches Plätzchen für uns? Dann meldet euch gerne bei Tierheim am See. Bis dahin genießen wir noch die Zeit in unserer Pflegestelle 

Ludmilla und Markus - Ps Sandra Frankfurt (Oder)

Ludmilla (fast schwarz) und Markus (schwarz-weiß) möchten ab Mitte August ihre Pflegestelle verlassen und suchen dann gern gemeinsam ein neues zu Hause. Die beiden kennen andere Katzen und Kleintiere. Sie sind sehr zutraulich und verschmust.

Katty - Ps Isabell Eisenhüttenstadt

Katty ist eine 9 Jahre alte Katzendame, die mit Flüchtlingen aus der Ukraine zu uns kam. Sie sucht nun aber ein neues Zuhause, da ihr ihre Menschen vorerst kein ruhiges Zuhause schenken können.

Katty ist eine ruhige, sehr liebe und verträgliche Katze. Interessenten sollten sich gut über die Rasse Scottish fold belesen.

Cleo - Ps Ortmann Droste Berlin

Hallo, ich bin Cleo und suche ein neues Zuhause. Ich bin 4 Jahre alt und eine richtige Schönheit mit großen bernsteinfarbenen Augen. Ich bin geimpft (auch gegen Tollwut), gechipt und von Tierärzten durchgecheckt. Bis auf eine leichte Hüftdysplasie und eine Patellaluxation, die mich aber nicht einschränken, bin ich puppenlustig. Ich bin sehr, sehr neugierig und intelligent. Gäbe es einen Nobelpreis für Katzen, würde ich ihn bekommen. Wo ich bin, ist Abenteuer angesagt. Ich liebe alles Technische, Autos, Keller und Garagen. Ich lasse nicht locker, bis ich alles untersucht habe. Ich höre sehr gut auf meinen Namen. Meine Familie nennt mich „Cleolinchen“. Werde ich gerufen, sprinte ich zu meinen Leuten. Wenn ich brav bin, bekomme ich Leckerlis mit Käse. Mmmh, die mag ich sooooo gerne.

 

Und warum suche ich ein neues Zuhause, wo ich doch seit einem halben Jahr eines im Süden von Berlin habe? Der einzige Grund ist: Ich vertrage mich überhaupt nicht mit anderen Katzen, und meine Familie hat vier weitere. Meine Leute haben alles versucht: Feliway, Bachblüten, Homöopathie, Verhaltenstherapie - ohne Erfolg. Ich hasse andere Katzen, auch wenn sie lammfromm sind und mit mir spielen wollen. Ich knurre, fauche und beiße auch. Die Tierpsychologin meinte, ich sei eine Angstkatze, die ihre Angst in Aggressionen ausdrücke; ich sei viel zu früh von meinen Katzengeschwistern getrennt und außerdem von meinen Vorbesitzern schlecht behandelt worden. Deshalb bin ich auch bei Menschen sehr zurückhaltend. Ich bin anhänglich, aber überhaupt nicht verschmust. Streicheleinheiten akzeptiere ich nur, wenn ich sie will. Sonst kann ich auch kräftig fauchen. Ich kann irgendwelche Einengungen überhaupt nicht abhaben. In Transportboxen gehe ich nur mit Beruhigungsmitteln. Tierarztbesuche sind ein Graus, bei mir und bei den Tierärzten. Bei schönem Wetter bin ich den ganzen Tag draußen im Garten und auf den angrenzenden Grundstücken. Alle kennen mich hier. Ein paarmal mussten sie mich schon retten: aus gefüllten Regentonnen, aus Autos und aus Kellern. 

 

Wie sollte mein neues Zuhause sein? Eine Familie, wenn, dann mit größeren Kindern und mit Katzenerfahrung, einem Haus und starken Nerven, vor allem aber ohne andere Tiere (Hunde kann ich auch nicht leiden). Ich bin definitiv eine Einzelprinzessin. Ich brauche eine sehr interessante Umgebung und auf jeden Fall Freigang (großer Garten). Möchtet ihr mich persönlich kennenlernen? Dann meldet euch beim Tierheim am See.

Emil & Molly - Ps Bielek Frankfurt/Oder

Emil und Molly sind zwei 4 Monate alte Kätzchen, die zusammen ein Zuhause suchen. Molly ist eine Scotish Foldkatze. Ihre Mama war zwar eine Hauskatze, dennoch sollten sich zukünftige Interessenten gut über die Rasse und deren Erkrankung belesen.

Die beiden sind sehr menschenbezogen und verschmust, sollen aber unbedingt zusammen in die Wohnungshaltung vermittelt werden.

Ida - PS Diehlo

Ida ist eine 8-10-jährige Fundkatze, die in den wenigen Monaten, welche das Tierheim bzw. die Pflegestelle ihr Zuhause ist, gesundheitlich einiges durchgemacht hat. Zunächst fielen ihre leicht tränenden Augen auf. Sie wurde auf Katzenschnupfen behandelt. Doch besserte sich der Zustand immer nur kurz, war also chronisch. Allerdings beeinträchtigt Ida dies gar nicht, da er wirklich nur leicht ist. Nach einiger Zeit ging es Ida plötzlich schlechter. Sie wurde untersucht. Zur Überraschung aller hatte Ida 2 mumifizierte Welpen im Bauch. Ida wurde operiert, die geplante Zahn-OP musste verschoben werden. Erst einmal sollte sie sich erholen. Das tat sie auch. Die aufgrund ihrer wirklich schlechten Zähne nötige Op verlief gut. In der Pflegestelle fiel auf, dass Ida scheinbar Probleme beim Laufen hat. So wurde sie geröntgt. Und richtig. Ida muss einen Beckenbruch gehabt haben, der nicht perfekt verheilt ist. Möglich dass sie erst kurz vor ihrem Auffinden angefahren wurde, denn Ida zeigt große Angst gegenüber Autos. Nun hätte alles gut sein können, aber irgendwie ging es wieder rückwärts. Ida fraß schlecht und hatte nun Probleme beim Kotabsatz, was bis zum Darmverschluss führte. Wieder eine OP. Danach folgten noch einmal zwei Wochen, in denen es auf und ab ging. Probleme wieder mit der Verdauung, welche aber zum Glück ohne OP gelöst werden konnten. Nun ist Ida auf einem sehr guten Weg, fühlt sich sichtlich wohl, ist aktiv und möchte so gern ohne Leine ihre Umgebung erkunden. Sie war mit Sicherheit Freigängerin. Ida ist eine unglaublich liebe Katze, die wohl auch mit anderen Katzen, wenn diese es zulassen, klarkommen würde. Sie schmust sehr gern, als sie krank war noch mehr. Nun zeigt sie, dass sie auch ihrer lieben Pflegemutti verständlich machen kann, was sie alles will. Gleichzeitig liebt Ida auch ihre Ruhe, liegt gern an der warmen Heizung oder in der Sonne. Auch an der frischen Luft auf dem Arm ihrer Pflegemama mag sie es und schläft dann auch schon eimal selig ein.

Ida ist kastriert. Wir suchen für diese liebe, nicht mehr ganz junge Katzendame ein Zuhause, in dem sie sicheren Freigang (ohne gefährliche Straße in der Nähe) hat. Gleichzeitig benötigt sie menschiche Zuwendung, also jemanden, der recht lange Zuhause ist. Zudem hat Ida aufgrund ihrer Vorgeschichte spezielle Bedürfnisse. Sie hat mitunter Schmerzen, bekommt ab und an Schmerzmittel. Ihrer Verdauungsgeschichte wegen muss Ida täglich Mittel nehmen, die den Kot weich halten. Aber das funktioniert aktuell problemlos über die Nahrung. Ob sie auch wieder (Spezial-) Trockenfutter nehmen kann, muss ausprobiert werden. Bei allem, was jetzt hier scheinbar schlimm scheint, ist Ida eine wunderbare Katze, die nun auch ein wunderbares Zuhause verdient hat.

Tommy - Ps Steven Mixdorf

Hi, ich bin Tommy und 9 Monate alt.

Leider bin ich Felv positiv und finde darum kein Zuhause. Niemand möchte mich, eine kranke Katze, adoptieren. Meine einzige Hoffnung ist es, jemanden zu finden, der schon eine positive Katze hat und einen Partner dazu sucht. Ich bin nämlich sehr sozial mit anderen Katzen.

Ich suche ein ruhiges Zuhause mit anderen Felv positiven Katzen, die wie ich eher ruhig sind und nicht zu dolle toben wollen. Am liebsten habe ich es, wenn ich bei meinem Menschen auf dem Schoß sitzen und schmusen kann und wenn es doch mal wild zugehen soll mag ich das Federspielzeug am liebsten. Stubenrein bin ich auch. Ich hoffe so sehr jemals ein Zuhause zu finden.

Fred

Pflegestelle Sandra Frankfurt/Oder

 

Fred ist ein 1 Jahr altes Katerchen. Er hat es besonders schwer ein Zuhause zu finden, weil er nicht der Typ Katze ist, der auf fremde Menschen zugeht.

Fred ist allgemein keine Katze, die sonderlich viel Körpernähe sucht. Er ist neugierig und gern beim Familiengeschehen dabei, aber nicht der große Schmuser.

Gegenüber anderen Katzen ist er sehr sozial, putzt sie und baut enge Freundschaften auf. Fred braucht ein Zuhause mit Freigang, da er sehr aktiv ist.

Henry und Hugo

Pflegestelle Monika Frankfurt/Oder

 

Henry und Hugo sind zwei ca. 8 Monate alte Kater. Die beiden Kater sind, nachdem sie ihre Menschen kennengelernt haben, sehr zutraulich, brauchen jedoch ihre Kennlernzeit. 

Cindy

Pflegestelle Madlen in Eisenhüttenstadt

 

Cindy ist eine 5 Monate alte Katze. Sie  ist sehr sozial und liebt es mit ihren Artgenossen zu spielen. Gern möchten wir sie mit oder zu einem anderen Kätzchen vermitteln.

Tierheim am See

Vogelsänger Chaussee 2

(neben Steinhandel Nogi)

15890 Eisenhüttenstadt

  

Tel: 0173 903 6140

 

Info@Tierheim-am-See.de

Hier könnt ihr uns unterstützen: 

Wunschliste Tierschutz-Shop

Unterstützer:

Banner-Bild: fotolia © Nelos