Vermisst!

 

 

Ihr Hund oder Katze ist entlaufen. Sicher fangen Sie sofort an, selbst, mit Hilfe von Verwandten oder Freunden zu suchen.

 

 

Gleichzeitig sollte man auch den Verlust des Tieres bei Tasso, im Tierheim, beim Ordnungsamt und wenn es um einen Hund geht, auch der Polizei melden.

 

 

Ist der Hund vom Grundstück entlaufen, sollten Sie das Tor offen lassen. Auch ängstliche Hunde kehren, meist abends, wenn es ruhiger wird, wieder an den Ort des Entlaufens zurück.

Es empfiehlt sich, eine Decke/Bettchen mit vertrautem Geruch raus zu legen.

 

 

Auch Katzen entfernen sich nie weit vom Ort des Entlaufens. Schauen Sie in jeden Winkel, auch eigentlich zahme Katzen reagieren aus Angst nicht mehr auf Rufe.

 

Verteilen Sie benutztes Katzenstreu am Haus, sodass die Katze ihren Geruch aufnehmen kann und wieder zurück findet.

 

 

Meistens lohnt sich die Suche in den Abendstunden.

 

 

Wir empfehlen jedem Tierhalter, sein Tier bei einem Tierarzt chippen zu lassen! Egal, ob es nur ein kleiner Hund ist oder eine Wohnungskatze.

 

 

Als Tierheimmitarbeiter erleben wir Tag täglich auf welch kuriose Weise Tiere entlaufen.

 

Manchmal entweicht eine Katze beim Transport zum Tierarzt aus der Box, Katzen fallen aus dem Fenster oder schlüpfen mit Besuch aus der Wohnung.

 

 

Leider geht ein Tier schneller verloren, als man glaubt.

 

Einige von ihnen finden sich nach Monaten wieder an, aber wer soll sich nach Monaten noch an eine alte Vermisstenmeldung erinnern?

 

 

Das Chippen kostet einmalig ca. 35 € und hilft ein Tierleben lang, das Tier im Fall der Fälle wieder seinem Besitzer zuzuordnen.

 

Ebenfalls bleiben Ihnen so Kosten erspart. Findet das Tierheim ein gechipptes Tier, können Sie sofort noch am Fundort verständigt werden.

 

 

Muss das Tier ohne Chip dagegen erst ins Tierheim gebracht und der Halter ermittelt werden, kostet der erste Tag 30 €, für jeden weiteren Tag kommen 10 € hinzu.

 

Diese Gebühren sind festgelegt und unabhängig von der Größe des Tieres.

 

Die meisten Tierhalter sind froh, ihr Tier wohlbehalten wiederzuhaben.

 

 

 

Mitunter beschweren sich jedoch Tierbesitzer, wenn der Hund "nur" eine Stunde im Tierheim war und das Ganze 30 € kostet. Aber bitte bedenken Sie: Das Tier ist entlaufen, weil Sie es nicht richtig gesichert haben und das Tier im Tierheim gelandet, weil es nicht gechippt war!

 

 

Die Rückvermittlungsgebühr deckt nur einen Bruchteil unserer Kosten. Auch als privates Tierheim müssen wir unsere Mitarbeiter bezahlen, die rund um die Uhr erreichbar sind, um Tiere zu retten.

 

 

Wenn wir beispielsweise 5 Mitarbeiter brauchen, um eine Straße zu sperren, um einen Hund unversehrt von der Schnellstraße zu retten, fragt keiner, wie hoch die Kosten für unseren Einsatz tatsächlich waren.

 

Oft fährt man zum Einsatz, weil ein Fundtier gemeldet wird und ist umsonst losgefahren, weil der Besitzer zeitgleich vor Ort war oder das Tier nicht mehr auffindbar ist.

 

 

Um keine Missverständnisse entstehen zu lassen. Das machen wir gern. Jedoch enttäuscht es dann umso mehr, wenn Besitzer, anstatt sich über die Unversehrtheit ihres Tieres zu freuen, sich über 30 Euro beklagen.

 

 

Vielleicht sind manch einem bisher die Hintergründe nicht bewusst gewesen. Wir hoffen, etwas aufgeklärt zu haben und wünschen uns zukünftig weniger Diskussionen um Gebühren.

 

Wir freuen uns über jedes Tier, das wieder zu seinem geliebten Besitzer zurück kann.

 

 

 

Eine dringende Bitte:

 

Leider erhalten wir immer wieder Vermisstmeldungen, die von Art und Umfang her wenig zweckdienlich sind. Um die Identifizierung Ihres Tieres im Falle des Auffindens zu erleichtern und zur Vermeidung von Rückfragen bitten wir daher darum, dass Ihre Meldungen folgende Angaben enthalten:

    Name des vermissten Tieres
    Tierart und Rasse
    Geschlecht
    Alter
    kastriert/sterilisiert
    Chip- und/oder Tätowierungs-Nr.
    Beschreibung und besondere Kennzeichen
    Farbe von Halsband oder Geschirr
    Vermisst wo und seit wann?
    Name des Ansprechpartners
    Telefon-/Handy-Nr.
    E-Mail-Adresse

Ein ausreichend großes Foto, auf dem das Tier gut erkennbar ist, sollte ebenfalls mitgeschickt werden.

Aufgrund oftmals ausbleibender Rückmeldungen bezüglich des Wiederauffindens vermisster Tiere werden diese zwölf Monate nach dem Einstellen gelöscht. Sollte der Wunsch bestehen, die Tiere länger eingestellt zu lassen, ist das selbstverständlich möglich. Dazu reicht eine kurze E-Mail, dann wird die Veröffentlichung der Anzeige gern verlängert. Sollte das Tier wieder nach Hause gefunden haben, hoffen wir natürlich auch auf eine kurze Rückmeldung.

Ihre Meldung können Sie an: tierheim-eh@web.de senden

 

Bei vermissten Katzen bitten Sie die Nachbarn alle Schuppen, Keller und Garagen eine zeitlang offen zu lassen. Oft kauern die Tiere verschreckt in einer Ecke und trauen sich nicht gleich heraus, wenn sie einmal entlaufen sind.

Aus Wohnungen in Mehrfamilienhäusern entlaufene Katzen sitzen oft im letzten Winkel unter der Treppe. Dort unbedingt nachschauen!

Bei Freigängern, die während ihrer ersten Ausflüge nicht mehr zurück finden, hilft es vertraut riechende Kleidungsstücke oder benutztes Katzenstreu im Garten zu verteilen.

 

Um das Wiederfinden einer Katze zu erleichtern empfehlen wir unbedingt einen Microchip und ein GPS-Halsband zur Ortung.

Kylie in Frankfurt/Oder vermisst

Kylie wird in Frankfurt (Oder) auf dem Römerhügel im Jupiterweg vermisst. Bitte haltet die Augen offen!

Tel. Besitzer: 0172/8933100

Tierheim am See

Vogelsänger Chaussee 2

(neben Steinhandel Nogi)

15890 Eisenhüttenstadt

 

 

Tel: 0173 903 6140


Banner-Bild: fotolia © Nelos