In dieser Rubrik finden Sie die Tiere, die besonders dringend ein Zuhause suchen.

Besonders alte und chronisch kranke Tiere haben es im Tierheim schwer.

Die Gabe von Spezialfutter oder Medikamenten ist in der Gruppenhaltung schwer.

Der Tierheimalltag bedeutet Stress für die Senioren.

Wir suchen dringend Pflegestellen oder ein Zuhause.

Bitte ruft uns einfach an. Manchmal setzt man sich oft mehr Ansprüche als notwendig. Viele alte Tiere sind mit einem ruhigen Einzelplatz mehr als zufrieden.

Ramsi

Ich will nicht im Tierheim sterben.

Hallo ihr lieben Menschen da draußen.

Mein Name ist Ramsi und ich verbringe schon viele Monate im Tierheim am See.

Warum das so ist, kann ich gar nicht sagen. Eigentlich gibt es dafür keinen richtigen Grund.

Aber trotz vieler Vermittlungsaufrufe, gab es bisher nie Menschen, die bewusst wegen mir ins Tierheim gekommen sind.

Nun kommt auch noch hinzu, dass ich eine Beule am Bein bekommen habe. Dann waren wir beim Tierarzt und der Tumor wurde entfernt. Leider bestätigte sich, dass es ein bösartiger Tumor war. Obwohl bisher keine Metastasen gefunden wurden, ist nicht bekannt, wie lange ich noch zu leben habe.

Zur Zeit verbringe ich die meiste Zeit des Tages in einem Raum im Tierheim. Hier ist es warm und ich freue mich riesig, wenn es Futter gibt. Das schmeckt mir immer besonders gut. Auch gehe ich unheimlich gern Spazieren.

Den Rest des Tages verbringe ich oft einsam in meinem Zimmer.

Ich mache nichts kaputt, bin stubenrein und zeige an, wenn ich aufs Klo muss.

Doch immer, wenn die Menschen vor mir stehen, springt der Funke nicht über, ich bin zu alt oder ich versaue es mir selbst. Denn auf Grund schlechter Vorerfahrungen mit Menschen, gibt es Menschen, die mir Angst machen. Gerade, wenn sie vor mir stehen und mich mit großen Augen angucken, als wäre ich ein Affe im Käfig.

Das macht mir Angst und das dann zeige ich das auch.

Ich knurre dann. Meine Pfleger sagen, dass das dumm ist, weil ich mich nach 2-3 Spaziergängen an wirklich jeden gewöhne und dann auch der liebste Hund bin.

Andere Menschen mag ich sofort. Es kommt eben darauf an, ob ihr mich an die schlechten Menschen aus meiner Vergangenheit erinnert. Oft sind es ältere Menschen, die im ersten Moment alte Erinnerungen in mir wecken.

Aber es gibt auch viele ältere Gassigänger, die regelmäßig mit mir spazieren gehen und dort gibt es gar keine Probleme.

Vertraute Menschen können alles mit mir machen, Gassi gehen, Kuscheln und ich fordere sie sogar zum Spielen auf.

Ich möchte nur, dass man wenige Punkte beachtet:

Ich möchte in Ruhe fressen, ohne, dass mir jemand im Napf rum fummelt.

Ich möchte nicht maßlos gedrückt werden.

Ich möchte nicht von Fremden angefasst werden.

Kann das denn niemand verstehen und damit leben?

Mit Hündinnen verstehe ich mich gut. Mit Rüden ist es verschieden. Auch von Artgenossen möchte ich einfach nur nicht bedrängt werden.

Katzen mag ich leider gar nicht.

Ich weiß, ich bin nicht jung, nicht besonders einfach, nicht besonders schön. Ich bin einfach nur ein alter Hund mit seinen Wehwehchen, der sich nichts sehnlicher wünscht als liebe Menschen, mit denen ich noch schöne letzte Tage mit ruhigen Spaziergängen gemeinsam verbringen kann.

Selbst vor meiner Krebsdiagnose wünschte ich mir das schon so lange. Meine Hoffnung stirbt jeden Tag ein bisschen mehr.

Bitte teilt meinen Beitrag. Noch habe ich nicht aufgegeben und warte Tag für Tag auf meine Menschen. 

Ich bin 53 cm groß und 22 Kg schwer.

Tierheim am See

Vogelsänger Chaussee 2

(neben Steinhandel Nogi)

15890 Eisenhüttenstadt

  

Tel: 0173 903 6140

 

Info@Tierheim-am-See.de

Hier könnt ihr uns unterstützen: 

Wunschliste Tierschutz-Shop

Unterstützer:

Banner-Bild: fotolia © Nelos